Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können. Wir benutzen Dienste von Drittanbietern, die ebenfalls Cookies einsetzen. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.
 
 

News



Der Raiffeisen 3/4 Halbmarathon feiert ein rundes Jubiläum

Bruneck/Sand in Taufers, 2. August 2018 – Mit Riesenschritten nähert sich einer der Höhepunkte des Laufsommers 2018. Es ist der „Erdäpfellauf“, der in knapp zwei Wochen am Samstag, 18. August bereits zum 20. Mal ausgetragen wird. OK-Chef Franz Hofer und sein Team haben sich für die Jubiläumsausgabe Einiges einfallen lassen. Bei der Streckenführung halten sie indessen an Bewährtem fest: Das Rennen, das zur Top7-Laufserie zählt, verläuft nach dem Startschuss um 17 Uhr am Rathausplatz in Bruneck auf einer Distanz von 17,6 Kilometern ins Dorfzentrum von Sand in Taufers. 

Seit Wochen bereiten sich die Veranstalter des Raiffeisen ¾ Halbmarathons von Bruneck nach Sand in Taufers auf den großen Tag vor. Kein Wunder, wird der „Erdäpfellauf“ heuer bereits zum 20. Mal ausgetragen. Dieses Jubiläum wollen die Organisatoren vom ASV Lauf Südtirol und dem SSV Taufers, sowie als Partner die Sportgruppe für Körperbehinderte Südtirol, gebührend feiern. „Es ist jetzt schon 19 Jahre her. Initiatoren waren damals Rekordsieger Hermann Achmüller, Willi Innerhofer, Paul Innerhofer und Manni Ambach. Ohne dieses Quartett, und insbesondere ohne Ambachs herausragende organisatorische Fähigkeiten, würde es den ¾ Halbmarathon nicht geben. Es ist schön zu sehen, wie sich der Lauf in den vergangenen beiden Jahrzehnten zu einem Top-Event entwickelt hat“, erklärt OK-Chef Franz Hofer.

Ein Top-Event, das in Südtirol und über die Landesgrenzen hinaus enormen Zuspruch findet. Bei der diesjährigen Jubiläumsausgabe am Samstag, 18. August werden bis zu 1000 Teilnehmer erwartet, was einem neuen Teilnehmerrekord entsprechen würde. Auf die Athletinnen und Athleten wartet die 17,6 Kilometer lange, mit nur 60 Höhenmetern sehr flache Strecke vom Rathausplatz in Bruneck entlang des Fahrradweges und der Ahr durch das landschaftlich sehr schöne Tauferer Ahrntal bis zum Ziel in Sand in Taufers. Die Teilnehmer haben während des Laufs die majestätische Bergwelt vor sich, so auch den 3370 Meter hohen Schwarzenstein-Gletscher, wo erst kürzlich die architektonisch sehr ansprechende Schwarzensteinhütte ihren Betrieb aufgenommen hat. Durch bezaubernde Ortschaften und vorbei an schönen kulturellen Bauten erblickt man zuletzt die geschichtsträchtige Burg Taufers, bevor man in die Zielgerade einbiegt. 


Brunner und Feichter bei allen bisherigen 19 Ausgaben am Start

Die Schönheit der Strecke, gepaart mit einer perfekten Organisation, dürften wohl die Hauptgründe sein, warum die Läuferinnen und Läufer Jahr für Jahr aufs Neue beim Raiffeisen ¾ Halbmarathon an den Start gehen. Sage und schreibe 72 Athletinnen und Athleten waren öfters als zehn Mal dabei. Zwei von ihnen – der zweimalige Sieger Georg Brunner vom LC Pustertal und Manfred Feichter vom Südtiroler Laufverein – haben seit 1999 keine einzige Ausgabe ausgelassen. „Es ist jedes Jahr schön, diese vielen bekannten Gesichter zu sehen. Auch wenn es jetzt ein wenig kitschig klingt: Beim Erdäpfellauf sind wir alle eine einzige große Familie“, strahlt Franz Hofer.  

Kurios sind die beiden Namen, unter denen das hochkarätige Pusterer Laufevent landauf landab Bekanntheit erlangte. Der Name ¾ Halbmarathon rührt daher, dass das Rennen von 1999 bis 2006 am Kolpinghaus in Bruneck gestartet wurde und die Streckenlänge annähernd 15,8 Kilometer betrug. Der Name Erdäpfellauf entstand im Volksmund hingegen, weil sich im Startpaket seit Beginn ein Sack Pusterer Erdäpfel von der Pustertaler Saatbau befand. 


Tolles Startpaket auch zum Jubiläum

Die Erdäpfel dürfen natürlich auch bei der 20. Ausgabe nicht fehlen. „Außer den Kartoffeln erhält jeder Teilnehmer ein hochwertiges Funktions-Shirt im Jubiläumsdesign, eine tolle Finisher-Medaille, einen Gutschein für einen Saunabesuch zum halben Preis im Cron4 in Reischach/Bruneck und ein Fitnessbrot der Bäckerei Eppacher in Sand in Taufers. Im Startgeld von 35 Euro enthalten sind zudem eine personalisierte Startnummer (bei Einschreibung bis 8. August) mit integriertem Einweg-Chip, die kostenlose Mitteilung der Laufzeit per SMS und/oder Mail, der kostenlose Transport vom Ziel zum Start vor dem Rennen, der Kleidertransport, die Verpflegung entlang der Strecke, Massagen und Taxidienst zu den Duschen, sowie Fotos und das Diplom zum kostenlosen Download. Und als Jubiläumsgeschenk bekommt jeder Starter einen Startnummern-Halter mit integrierter Handytasche“, sagt OK-Chef Hofer nicht ohne Stolz.

Anmeldungen sind bis zum 15. August auf der Webseite der Veranstaltung www.3viertelhalbmarathon.com möglich. Neben dem wettkampfmäßigen Hauptlauf, für den man beim einem Verein gemeldet und in Besitz eines sportärztlichen Attests sein muss, gibt es den Hobbylauf just4fun, der für alle offen ist. Außerdem wird im Vorfeld des Hauptlaufes um 16.50 Uhr ein Rennen für Handbiker ausgetragen.


Ehrentafel Raiffeisen ¾ Halbmarathon (Bruneck – Sand in Taufers) 

2017: Khalid Jbari (Atletic Club 96) 0:59:43 / Agnes Tschurtschenthaler (ASV Niederdorf) 1:04:36
2016: Peter Lanziner (US Quercia Trentingrana) 56:32 / Petra Pircher (ASV Rennerclub Vinschgau) 1:10:20
2015: Peter Lanziner (US Quercia Rovereto) 57:13 / Agnes Tschurtschenthaler (ASV Sterzing) 1:02:15
2014: Peter Lanziner (US Quercia Rovereto) 57:38 / Katrin Hanspeter (LF Sarntal) 1:03:21
2013: Georg Brunner (LC Pustertal) 58:05 / Kathrin Hanspeter (LC Lauffreunde Sarntal) 1:08:27 
2012: Hannes Rungger (Sportler Team) 58:37 / Agnes Tschurtschenthaler (Forestale) 1:03:30 
2011: Hannes Rungger (Sportler Team) 58:36 / Agnes Tschurtschenthaler (Forestale) 1:03:17 
2010: Hermann Achmüller (Südtiroler Laufverein) 56:32 / Laura Ricci (Corradini Rubiera) 1:08:19 
2009: Said Boudalia (Atl. Brugnera) 55:48 / Carla Verones (US Fraveggio) 1:05:48 
2008: Georg Brunner (Südtiroler Laufverein) 58:40 / Renate Rungger (Forstwache) 1:08:27 
*2007: Hermann Achmüller (Südtiroler Laufverein) 57:10 / Renate Rungger (Jaky-Tech Apuana) 1:06:53 
2006: Hermann Achmüller (Südtiroler Laufverein) 54:05 / Renate Rungger (SV Sterzing) 1:00:24 
2005: Reinhard Harrasser (SSV Bruneck) 53:03 / Renate Rungger (SV Sterzing) 59:27 
2004: Reinhard Harrasser (SSV Bruneck) 53:45 / Renate Rungger (GS Valsugana) 1:02:01 
2003: Reinhard Harasser (SSV Bruneck) 53:01 / Francesca Smiderle (Atletica Schio) 1:07:55 
2002: Hermann Achmüller (Südtiroler Laufverein) 54:34 / Renate Rungger (Südtiroler Laufverein) 1:04:43 
2001: Hermann Achmüller (Südtiroler Laufverein) 54:13 / Edith Niederfriniger (Läufer Club Bozen) 1:05:34 
2000: Christian Leuprecht (Südtirol Team) 53:00 / Renate Rungger (Südtirol Team) 1:06:05 
1999: Willi Innnerhofer (Südtiroler Laufverein) 54:39 / Daniela Rigotti (AS Dribbling) 1:16.12 
*ab 2007 neue Strecken von 17,6km


Top7-Serie 2018 – die verbleibenden Termine:
Samstag, 18. August 2018, Raiffeisen ¾ Halbmarathon Bruneck
Sonntag, 23. September 2018, Soltn Berghalbmarathon
Samstag, 20. Oktober 2018, Age Factor Run 



 

Wählen Sie Ihre Sprache: German Italiano